Energieausweis

Neuer Energieausweis sorgt für mehr Durchblick

Mieter und Immobilien-Käufer können mit dem neuen Gebäudeenergieausweis über noch umfangreichere Informationen verfügen: Mit der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) werden in den Ausweis nun auch sogenannte Energieeffizienzklassen aufgenommen - ähnlich wie bei Fernsehern oder Kühlschränken. Damit ist ein Vergleich zwischen den Energiebedarfen von Immobilien deutlich einfacher. Die Effizienzklassen sind von A+ bis H gestaffelt und farblich abgestuft: So ist direkt ersichtlich, wie hoch die Energiekosten einer Immobilie sind.

Infos bereits in der Anzeige

Ab dem 01. Mai 2014 sieht die EnEV 2014 eine deutlich frühere Bekanntgabe der Energiekennwerte vor. Bereits im Anzeigen- bzw. Angebotstext sollen die Verbraucher über Energiebedarf und -verbrauch sowie Energieeffizienzklasse informiert werden. Ferner ist das Baujahr des Gebäudes und die wesentlichen Energieträger für Heizung und Warmwasser aufzuführen. Die Angabepflicht wird ab dem 1. Mai 2015 für Eigentümer nochmal verschärft, dann drohen sogar Geldbußen in Höhe von bis zu 15 000 Euro bei Nichteinhaltung.

Eine weitere Neuheit der EnEV 2014: Es dürfen nur noch Ingenieure und Architekten mit entsprechenden Aus- und Fortbildungen oder staatlich geprüfte Energieberater die Energieausweise ausstellen. Eine aktuelle Expertenliste führt beispielsweise die Deutsche Energie-Agentur (dena - http://www.dena.de/) oder auch unter: http://www.energie-effizienz-experten.de/ . Hier lässt sich mit Hilfe einer Umkreissuche schnell der richtige Ansprechpartner finden.

 

Deutsche Energie-Agentur www.dena.de  
Die Energieeffizienz Experten www.energie-effizienz-experten.de  

 

Frau Borm
Tel.: 02372-5008-71

Frau Borm